Phaseneinteilung in der neurologischen Rehabilitation

Die Phase ergibt sich durch den Hilfebedarf des Patienten. Dieser wird durch den Arzt oder den Sozialdienst in der Akutklinik eingeschätzt und anhand einer Skala (Barthel-Index) festgestellt. Während der Reha kommt es oft zu einer zunehmenden Selbständigkeit und dadurch zu einem Wechsel in die nächste Phase.

Die einzelnen Phasen

Phase A - Akutversorgung
Versorgung im Krankenhaus

Phase B – Frührehabilitation
Rehabilitation und Krankenhausbehandlung schwerst neurologisch erkrankter Patienten im neurologisch geleiteten therapeutischen Team
aktivierende und stimulierende Pflege

Phase C – weiterführende Rehabilitation
Mobilisierung und Wiederherstellung der Selbständigkeit steht im Vordergrund
Multimodale Therapie bei noch bestehenden deutlichen Beeinträchtigungen

Phase D/ Anschlussheilbehandlung (AHB)
Ziele: Minderung der bestehenden Behinderungen und verbessern der Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben
Phase D ist gleichzeitig das Ende der rein medizinischen Rehabilitation

Phase E – Nachsorge und berufliche Rehabilitation
Übergang von der medizinischen Rehabilitation zur Erwerbsfähigkeit
Leistungen und Hilfen zur Sicherung der medizinischen Reha
Sicherung der Teilhabe am Arbeitsleben

Phase F – Langzeitpflege bei anhaltend hoher Pflegebedürftigkeit
wenn trotz intensiver Behandlung und Reha ein hoher Pflegebedarf bestehen wird
aktivierende Langzeitpflege